Meine Uni – Mein Thema

„Sobald ich im Ring stehe, vergesse ich alles. Seit ich sieben Jahre alt bin, begeistere ich mich für den Kampfsport. Die ersten Jahre habe ich Ju-Jutsu gemacht, bevor ich zum Boxen übergegangen bin. Ende März steht nun die ‚Global Boxing Council Weltmeisterschaft‘ vor der Tür, wofür ich gerade hart trainiere.

Einen Monat vor einem Kampf beginne ich mit einer strikten Diät nach einem speziellen Ernährungsplan und stecke besonders viel Energie in das sportliche und mentale Training. Darunter musste mein Studium hin und wieder etwas leiden. Boxen steht für mich schon immer an erster Stelle. Vorlesungen und Seminare habe ich um meinen Trainingsplan herumgebastelt. Auch Freizeitaktivitäten fallen kürzer aus, vor allem in der Vorbereitungsphase vor einem Wettkampf. Meine Familie und Freunde unterstützen mich aber sehr. Manchmal ist das Trainieren hart und es fällt mir schwer, die Disziplin aufrecht zu halten – aber sobald ich wieder meine Boxhandschuhe anziehe, weiß ich wieder, aus welchem Grund ich es mache: Boxen ist meine Leidenschaft ist.

Vor zwei Jahren konnte ich meinen bisher größten Erfolg im Boxen feiern. Ich wurde Eurasienmeisterin der ‚World Boxing Federation‘ im Superfedergewicht. Vor dem baldigen Kampf um den Weltmeistertitel bin ich schon aufgeregt. Ein Kampftag ist immer recht hart, aber ich freue mich schon auf die neue Herausforderung.“ #meineuni

Leonie Giebel wird ihr Sportwissenschafts-Studium an der Universität Bielefeld im März dieses Jahres mit der Bachelorarbeit beenden. Zudem steht ihr im März der wohl wichtigste Wettbewerb ihrer bisherigen Box-Karriere bevor: Am 23. März findet die ‚Global Boxing Council Weltmeisterschaft‘ statt. Wenn Ihr Euch selbst im Boxen ausprobieren wollt, könnt Ihr einen von Leonies Box-Kursen im Hochschulsport besuchen. Mehr über Leonie Giebel – Boxerin erfahrt Ihr auf ihrer Website: www.leoniegiebel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.